Kinderschutz

Mit der Einführung des § 8a SGB VIII wurde der Schutzauftrag bei vermuteter Kindeswohlgefährdung für die Jugendhilfe konkretisiert und nimmt die freien Träger und Kindertagesstätten in die Pflicht nach vorgegebenen Standards zu agieren.

Bei der Wahrnehmung des Schutzauftrages soll das betroffene Kind, der Jugendliche und die Eltern/Bezugspersonen so früh wie möglch beteiligt werden - es sei denn, der Schutz des Kindes oder des Jugendlichen wäre durch das Verfahren gefährdet.

Der Gesetzgeber hat mit der Einführung des § 8a SGB VIII vorgegeben, dass zur endgültigen Abschätzung des Gefährdungsrisikos das Hinzuziehen einer insoweit erfahrenen Fachkraft für Kinderschutz notwendig ist.

Seit 2012 bin ich ausgebildete Fachkraft und stehe Ihnen/Ihrem Team für die Risikoeinschätzung in einmaliger Beratung oder als fachliche Begleitung über einen längeren Zeitraum gerne zur Verfügung.

Der Kinderschutz ist es auch, der mich verpflichtet auf eine Fotogalerie über meine Tätigkeit auf diesen Seiten zu verzichten. Mein Dank gilt Sophia und ihren Eltern, die es möglich machten meine Arbeit bildlich darstellen zu können. Weitere Aufnahmen sind nicht vorgesehen.